--e25f944ffe444d56 vary: RSC, Next-Router-State-Tree, Next-Router-Prefetch, Next-Url Shopify Flow – wie Sie Ihren Onlineshop automatisieren können

Shopify Flow – wie Sie Ihren Onlineshop automatisieren können

Natalie Miller
Natalie Miller
May 13 · 6 Min. Lesezeit
a diagram to display how Shopify Flow works

Die Automatisierung von Geschäftsprozessen bietet viele Vorteile und Arbeitserleichterungen. Wenn Sie einen Online-Shop haben und Shopify verwenden, sollten Sie auf jeden Fall die Verwendung von Shopify Flow in Ihr Unternehmen in Betracht ziehen. Es wird Ihnen dabei helfen wiederkehrende Aufgaben, Aktionen, Kampagnen und vieles Weitere leichter zu verwalten. Es ist kostenlos zu installieren und wird bei richtiger Anwendung zu einem großen Mehrwert für fast jeden Händler.

Was ist Shopify Flow?

Shopify Flow ist eine App und eine großartige Antwort auf Ihre E-Commerce-Automatisierungsprobleme. Shopify Flow wurde von Shopify extra für Shopify-Händler und Ihre spezifischen Herausforderungen entwickelt. Der Grund, warum wir dies erwähnen, ist, dass wir glauben, dass die Tatsache, dass Shopify selbst diese kostenlose und nützliche App entwickelt hat, viel aussagt. Denn wer kennt die Herausforderungen, denen sich Shopify-Händler täglich stellen müssen, besser als Shopify selbst?

Wer kann Shopify Flow verwenden und wie wird’s verwendet?

Shopify Flow ist für Shopify-Händler verfügbar – aber leider derzeit nicht für alle Shopify-Händler, sondern nur in ausgewählten Tarifen. Der Grund dafür? Nun, dies ist eigentlich nur eine Vermutung. Wir glauben, dass es daran liegt, dass Shopify Flow eine App ist, die sehr funktional ist und Lösungen für fortgeschrittene Geschäftsabläufe bietet. Für Händler mir Basic Shopify wäre sie nicht so sinnvoll oder hilfreich wie für größere Shops. Das liegt ganz einfach daran, dass in den Starter Tarifen meist kleinere Shops stecken, die wiederum weniger von Automatisierung profitieren können.

Eine andere Vermutung? Nun, vielleicht ist Shopify Flow nur für höherpreisige Pläne verfügbar, da Shopify schließlich ein Unternehmen ist. Es muss Gewinne erwirtschaften, und wenn sie bestimmte Features oder Funktionen auf die teuren Pläne beschränken, dann erhöhen sie ihre Chancen, dass mehr Händler diese teuren Pläne nutzen/kaufen.

Wer kann Shopify Flow verwenden?

So funktioniert Shopify Flow

Als Erstes stellen Sie sicher, dass Sie entweder ein Advanced Shopify Plan-Händler oder ein Shopify Plus-Händler sind.

Als Zweites besuchen Sie den Shopify App Store und geben Sie in der Suchleiste „Shopify Flow” ein und installieren die App. (oder Sie verwenden diesen Link, der Sie direkt zur Shopify Flow-App im Shopify App Store führt).

Wenn Sie Shopify Flow zum ersten Mal verwenden, kann es ein wenig einschüchternd wirken vor der leeren Seite zu sitzen. Wo fängt man da an? Sie müssen es sich so vorstellen, dass Sie Workflows erstellen, um Ihre gewünschten Aktionen automatisch auszuführen.

Jeder Workflow ist im Wesentlichen eine Reaktion auf ein Ereignis in Ihrem Online-Shop, das Sie einmal manuell eingerichtet haben und das von diesem Zeitpunkt an automatisch abläuft. In der App gibt es vorgefertigte Vorlagen, die Ihnen zeigen, wie bestimmte Workflows aussehen könnten. Dies ist gerade zu Beginn sehr hilfreich, wenn Sie sich in der App zurechtfinden wollen, da es Ihnen eine visuelle Darstellung gibt, wie bestimmte Workflows aussehen und funktionieren können.

Jeder Workflow besteht aus drei Hauptbestandteilen, nämlich Trigger, Bedingungen und Aktionen.

Trigger


Der Teil des Puzzles, der das „Wann” auslöst.

Trigger sind der erste Schritt eines Arbeitsablaufs, sie sind die Initiatoren von allen Flows.

Sie müssen mindestens einen Trigger für jeden Ihrer Workflows angeben, damit Ihr Workflow starten kann.

Anhand eines Beispiels wird es leichter zu verstehen sein. Nehmen wir an, ein Kunde tätigt über sein PayPal-Konto eine neue Bestellung von über 300 € in Ihrem Online-Shop. Diesem Kunden möchten Sie ein besonderes Angebot machen. Wie geht man da vor?

Zunächst würden Sie einen Trigger für eine „neue Bestellung” einrichten.

Die Automatisierung beginnt also, wenn Shopify erkennt, dass eine neue Bestellung in Ihren Verkaufstrichter gelangt.


Bedingungen

Der „Wenn”-Teil des Puzzles.

Bis jetzt wird der Flow bei jeder Bestellung ausgelöst. Aber etwas passieren soll ja nur, wenn es sich um eine neue Bestellung handelt, die mehr als 300 € wert ist. Hier kommen Bedingungen (bzw. Wenn-Dann-Regeln oder Filter) ins Spiel.

Dieser Workflow in Shopify Flow verwendet also diese „Wenn”-Bedingung, um diesen Kunden im Workflow weiter zu bearbeiten. Die Bedingung könnte hier zweierlei sein. Die Erste wäre “Bestellwert mehr als $300” und die Zweite wäre „erste Bestellung dieses Kunden". Wenn entweder die erste oder beide Bedingungen zutreffen, muss die folgende Aktion(en) durchgeführt werden.

Aktion

Der „Dann”-Teil des Puzzles.

Die Aktion ist das, was schlussendlich passiert, wenn die vorher festgelegte Bedingungen erfüllt sind.

In diesem Beispiel könnte es lauten: „...dann senden Sie der Kundin einen 10 % Rabattcode an ihre E-Mail-Adresse”, wenn die Bestellung mehr als $300 beträgt. Wenn die Bestellung mehr als $300 ist und es sich um einen Erstkauf handelt, sind zwei Bedingungen erfüllt. In diesem Fall würde eine zweite Aktion eingefügt, um den 10 % Rabattcode zu versenden.


Dies war ein recht einfaches Beispiel. Shopify Flow kann implementiert werden, um verschiedene Bereiche Ihres Online-Shops zu automatisieren. Der Workflow folgt jedoch immer dem gleichen Denkmuster – Sie haben einen Trigger, eine Bedingung und schließlich eine Aktion.

Weitere Beispiele für einfache Flows:

  • Automatischer Erhalt einer E-Mail, wenn der Vorrat niedrig ist
  • Automatisches Tagging von Kunden und Bestellungen
  • Entfernen Sie ausverkaufte Produkte aus der Anzeige und lassen Sie sie wieder erscheinen, wenn sie wieder auf Lager sind
  • Sortieren Sie Ihre Kunden in verschiedene Wertstufen (z.B. Bronze, Silber, Gold)
  • Lassen Sie sich über ungewöhnliche oder verdächtige Bestellungen benachrichtigen, oder stornieren Sie diese automatisch und nehmen Sie sie wieder auf

Bei Shopify Flow können auch bestimmte Drittanbieter-Apps Teil des Trigger-to-Action-Prozesses sein. Dies kann sehr nützlich sein, da Sie eine App einsetzen können, die den Arbeitsablauf optimiert und mit Ihrem Trigger-to-Action-Prozess zusammenarbeitet.

Die Liste der Apps von Drittanbietern ist umfangreich. Wenn Sie wissen möchten, welche mit Shopify Flow kompatibel sind, klicken Sie einfach auf diesen Link, um weitere Informationen zu erhalten.

Vorteile von Shopify Flow

  • Sparen Sie Zeit bei der Auftragsverwaltung
  • Verbessern Sie das Einkaufserlebnis
  • Gewinnen Sie mehr Einblick in Ihre Geschäftsabläufe
  • Verbessern Sie den Überblick über den Bestand
  • Risikomanagement handhaben
  • Belohnen Sie treue Kunden
  • Bequemes Einbinden von Werbeaktionen in Ihre Bestellungen
  • ...und vieles mehr

Unsere Gedanken über die kostenlose App Shopify Flow

Shopify Flow ist eine hervorragende App, die entwickelt wurde, um allen Shopify-Händlern zu helfen, die einen Advanced Shopify Plan oder einen Shopify Plus Plan haben.

Wir glauben, dass es unzählige Vorteile gibt, die ins Spiel kommen, wenn Sie mit Shopify Flow fortfahren. Sie müssen einfach Shopify Flow ein wenig verstehen und schon wird Shopify Flow die Abläufe Ihres Online-Shops positiv beeinflussen.

Sie werden nicht mehr so viele Sachen manuell bearbeiten müssen, wie Sie es früher getan haben. Sie können Shopify Flow nutzen, um bestimmte Vorgänge für Sie zu erledigen. So können Sie sich darauf verlassen, dass die Aufgaben korrekt ausgeführt werden, und Sie können alle eher alltäglichen Aufgaben an Shopify Flow weitergeben. Ihre Mitarbeiter müssen sich nicht mehr um lästige wiederkehrende Aufgaben kümmern, wie z. B. die Bearbeitung einer Bestellung oder das Senden eines 10%-Gutscheincodes an einen Kunden, da Shopify Flow dies übernimmt. Ihre Mitarbeiter können sich folglich mit kreativen Ideen innerhalb Ihres Unternehmens beschäftigen, die Sie weiter voranbringen, statt einfach nur den Status quo zu verwalten.

Fanden Sie das hilfreich? Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Kollegen und Freunden

Natalie Miller
Geschrieben von

Natalie Miller

Marketing Manager

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Bleiben Sie mit unseren News rund ums Thema E-Commerce und Technologie auf dem Laufenden.
Durch einen Klick auf "Anmelden" erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

KONTAKT

Möchten Sie mehr erfahren?

Lassen Sie sich von uns helfen!